XXI Das Universum

Totalität, Ganzheit, Vollkommenheit, Verbundenheit


Du kannst aufatmen und entspannen und dem Ausgang der Situation zuversichtlich und gelassen entgegensehen. Was du jetzt lebst, ist deine Bestimmung.


XXI Das Universum
Es gehört zum Menschen, so lange durch Schuld und Fehler zu gehen, bis er genügend Erfahrungen gesammelt hat, dasselbe nicht mehr zu tun. Wir können nicht zu freien Individuen heranreifen, wenn wir uns niemals schuldig gemacht haben, wenn wir uns nie getraut haben, andere Menschen zu enttäuschen; denn nur so können wir lernen, es nicht mehr zu tun. Durch eine Bewusstseinserweiterung, die sich aufgrund deiner Entwicklung ergeben hat, hast du erkannt, dass du mit allem, was existiert, in Verbindung stehst. Deine innere göttliche Kraft ist mit deiner Umwelt und auch mit dem Universum verbunden. Wenn du etwas planst oder unternimmst, kannst du dir der Kraft und Unterstützung des Universums sicher sein. An einem solchen Punkt können wichtige Ereignisse geschehen. Sei dir dessen bewusst, dass du mit allem verbunden bist und vertraue der Liebe.

Affirmation

Im Einklang und in der Verbundenheit mit dem Universum öffnet sich der Weg zu meiner Bestimmung.

Positiv

Als Königinnen und Könige unseres eigenen Universums tragen wir die Verantwortung, weise über uns zu herrschen. Dies tun wir mit Respekt vor dem Leben, indem wir uns bemühen, uns nach den kosmischen Gesetzen zu richten und sie für uns zu nutzen. Das höchste Gesetz ist der freie Wille; wir brauchen ihn, wenn wir uns der Liebe zuwenden wollen. Im Zustand von Freude und Glück sind wir unserer wahren Natur, der Liebe, am nächsten. Liebe und Freude erfüllen uns, wenn wir unsere Grenzen öffnen und mit allem, was uns umgibt, in Verbindung treten.

Negativ

Mit Überheblichkeit, Stolz und Hochmut trennt man sich selbst vom Universum ab. Trennung aber führt über kurz oder lang zu Angst und Mangel. Es braucht Demut, sich sein Eingebundensein in ein grösseres Geschehen einzugestehen, sonst bleiben wir Gefangene in den Mauern des Egos.