Logo Engel der Chakra-Energie, Sakralchakra
Svadhisthana-Chakra; Sinnlichkeit und Sexualität
23 Vorheriges Bild Nächstes Bild

Das Sakralchakra ist Teil vom weiblichen Element Wasser. Es geht um die Lebendigkeit und die reinigende Kraft des Wassers und der Sexualchakra-Energie.


Engel des Sakralchakras
Das Sakralchakra befindet sich auf der Höhe des Kreuzbeins etwas oberhalb der Geschlechtsorgane, zwei bis drei Finger breit unter dem Bauchnabel. Das Sakralchakra verbindet uns mit der weiblichen Energie des Wasser, welches uns mit allem Leben verbindet. Unser Wasser ist mit dem Wissen erfüllt, das für uns Lebensbestimmend ist. Mit dem Sakralchakra sind wir über das Wasser fähig, Wissen abzurufen und Wissen zurückzugeben. Verbunden mit dem Urwissen des Wassers, entspringt hier das Bauchgefühl, da wo man weiss ohne es zu wissen.

Das Sakralchakra ist auch unser Sexualchakra, weil es die Geschlechts- und Unterleibsorgane, die Gebährmutter, die Niere und die Blase reguliert, steuert und mit Energie versorgt. Über die Nieren und Harnwege steuert es die Entgiftung unseres Körpers. Unser Sakralchakra ermöglicht es uns, Sexualität und Sinnlichkeit zu bejahen, was die Grundvoraussetzung für eine erfüllende Partnerschaft ist. Ein harmonisches Sakralchakra schenkt uns Vitalität und Lebensfreude. Es schützt Hoden und Prostata, Eierstöcke und Gebärmutter vor Erkrankungen und beseitigt Potenz- oder Menstruation-Störungen. Es verbindet uns mit unseren sinnlichen und sexuellen Energien und schenkt uns unsere Kreativität. Das Sakralchakra ist für die Sinnesfunktion Schmecken zuständig.

Anzeichen von Schwächen im Sakralchakra
Hilfreiche Aktionen zur Stärkung des Sakralchakra
  • Bitte Erzengel Michael, damit er dir beim Aktivieren deines Sakralchakra behilflich sein kann.
  • Chakra bedeutet Rad. Stell dir in Gedanken das Chakra als Rad vor, das sich im Urzeigersinn dreht und sich ausdehnt und stärker wird.
  • Nimm Kontakt zum Element Wasser auf. Verwöhne dich mit einem entspannenden Aromabad oder geniesse ein Spaziergang am See und fühle dabei in dein Sakralchakra.
  • Nimm genügen Wasser zu dir und sei dir bewusst, dass du damit neues Wissen aufnimmst, das dich verändern kann.
  • Bringe die Farbe Orange mit dem Sakralchakra in Verbindung.
  • Belebe deine Sinnlichkeit, zum Beispiel mit einem aromatischen Bad oder erlaube dir ein Dampfbad.
  • Bauchtänze oder Paartänze wie Tango Argentino und Salsa aktiveren das Sakralchakra.
  • Beschäftige dich mit Tantra.
  • Höre orientalische oder klassische harmonische Musik.
  • Nutze die Zeit des zunehmenden Mondes für abendliche Spaziergänge und Übungen mit dem Sakralchakra.
  • Für eine Aromatherapie eigenen sich Sandalwood und Vanille.
  • Für eine Edelsteintherapie können wir Goldtopas, Hyazinth, Aventurin und Feueropal verwenden.
  • Für eine Bachblütentherapie eignet sich Oak, Olive, Pine
  • Für eine Tontherapie verwende die Mantra-Vokalvibration "VAM" (gesprochen: "wang")
    oder die den Vokal "O"