Hauptbild
Home Über mich



Freie Energie, unsere Rettung


Startseite
Planet Erde, Gaia
Freie Energie
Um das geht's
Die Veränderung
Die Auswirkungen
Unser Fühlen
Die grossargige Idee
Es gibt eine Technologie, mit der man endlos und gratis Strom produzieren kann. Diese Technik ist nicht neu. Nikola Tesla, der Erfinder, hat diese Energiequelle vor 100 Jahren entdeckt und damit bereits ein Auto betrieben. Betrieben mit Strom aus einer endlosen Energie-Quelle, die "Freie Energie" genannt wird. Nikola Tesla wurde verhaftet, man zerstörte seine Erfindungen und vernichtete seine Unterlagen und seine Existenz. Eine frei verfügbare Energie durfte es nicht geben. Dagegen stehen die Ölmultis genauso wie die Atomkraftwerkbetreiber, früher wie heute noch.

Die Zeiten haben sich aber geändert und wir sind heute mehr denn je auf diese Energie angewiesen. Sie ist die Lösung unserer Umwelt-Probleme. Durch sie wird es möglich sein, dass wir auf benzinbetriebene Fahrzeuge, auf Atomkraftwerke und vieles mehr, was unserer Welt schadet, verzichten können.

Diese Energie brauchen wir, um unsere Umweltzerstörung zu beenden. Wir alle wissen, dass wir so, wie wir jetzt mit der Umwelt umgehen, nicht mehr weiterfahren können. Bis jetzt sind wir machtlos gewesen. Wir wissen immer genau, wenn wir ins Auto steigen und Auto fahren oder unsere Wohnungen mit Öl heizen, dann beteiligen wir uns an der Umweltzerstörung. Wir können es aber nicht ändern, weil wir darauf angewiesen sind. Es ist sicher kein Zufall, dass sich uns genau jetzt diese Energie aufdrängt. Sie ist jetzt nicht mehr aufzuhalten, sie wird an verschiedenen Orten immer wieder neu entdeckt und das solange, bis wir sie uns nutzbar machen. Das ist im Moment noch nicht möglich. Es gibt zwar bereits 3 Patente für diese Technik, aber es ist verboten, Geräte zu produzieren. Man kann die Pläne im Internet kaufen und sich selber einen Generator bauen, aber nur für den eigenen Gebrauch.

Das Problem sind unsere Öl- und Benzinproduzenten. Sie sind mächtig und reich und wollen natürlich verhindern, dass ihr Geschäft zugrunde geht. Es gibt auch noch andere Interessengruppen wie die Stromproduzenten. Für sie dürfte aber die Umstellung leichter werden, wenn sie innovativ genug sind. Es geht immer noch um Strom und dieser Tisch bleibt gedeckt.

Für die Ölgesellschaften wird es schwieriger. Sie müssen umstellen, weil wir später nur noch einen Bruchteil von dem Öl brauchen, das wir jetzt benötigen. Bis es aber soweit ist, vergeht noch viel Zeit. Bis das erste Auto auf dem Markt ist, und bis alle alten Autos ersetzt sind, und bis nur noch mit freier Energie geheizt wird, dauert es viele Jahre. Das Auto mit der neuen Energie haben ist eines, Geld haben um es zu kaufen ein anderes oder sein eigenes Haus umbauen, auf die Freie Energie, das geht nicht von Heute auf Morgen. Die Ölbarone hätten also genug Zeit um sich zu verändern und auf neue Märkte auszuweichen. Diejenigen, die sich am Umbruch beteiligen und mithelfen in die Veränderung zu gehen, die werden sich neue Märkte erschliessen können. Diejenigen die sich mit Gewalt dagegen sträuben und an der alten Energie festhalten, werden verschwinden.

Die Frage ist, wie lange haben wir Zeit. Ich denke, wenn wir bereit sind in diese Veränderung zu gehen, kriegen wir auch die Zeit von unserer Mutter Erde, die wir brauchen und sie wird uns helfen die Schäden zu "heilen". Je mehr Menschen bereit sind, in diese Veränderung zu gehen, desto schneller geht es.

Wir müssen einfach nur bereit sein.

Bernhard Bausch